FANDOM


Hinter der Hersteller-Kurzform Haller verbergen sich über die Jahre wechselnde Firmenbezeichnungen.

Die Firma Haller war ein namhafter Hersteller, der ansprechende Modelle im Programm hatte. Neben Heizöfen wurden auch entsprechende Petroleum - Kochöfen hergestellt. Diese waren insbesondere in Holland weit verbreitet, da Kohle und Holz als Brennstoff schlechter verfügbar war als in Deutschland.

Bei den Öfen und Kochern handelte es sich zunächst um Flachdochtbrenner, im Bereich der Öfen wurden diese bald von 30 und 60 linigen Schlauchdochtbrennern abgelöst.

Aufwendige Details kennzeichnen den Hersteller als Produzent des mittleren oberen Preissegments. Die Fertigung erfolgte mindestens von 1893 bis 1960.

Eine übliche Bezeichnung der Heizöfen lautete vor dem Krieg: "Haller Fackel", abgeleitet vom Markenlogo - einem ausgestreckten Arm der eine Fackel hält. Dieses Logo findet sich je nach Modell auch auf dem Dochtschlüsselrad. Dieses zeigt dann eine Fackel sowie die Buchstaben VM AG. Die stilisierte Fackel findet sich auch am Sichtfenster. Die Buchstaben beziehen sich auf die Firmenbezeichnung ab 1894 als "Vereinigte Metallwarenfabriken AG vormals Haller & Co". Abv 1938 lautete die Bezeichnung "Haller Werke Aktiengesellschaft".

Weiterhin gab es eine Produktion für Haushaltsgeräte wie zum Beispiel Wäschemangeln.

Es kommt mit diesem Namen immer wieder zu Missverständnissen. Diese beruhen darauf das der holländische Hersteller BK Kampen ein beliebtes Petroleumofenmodell namens "Saffire" führte, welches Teile des ähnlich aussehenden "Original Haller" verwendete und Haller auch auf dem Glaslogo stand.

Noch in den 60er/70er Jahren produzierte Haller leichte Petroleumkochöfen für den Campingbedarf.

HistorieBearbeiten

1847Adressbuchauszug Altona/Ottensen: Haller, Joh. Georg, Maurermstr., St. Georg,Böckmannstr. no 45
1875Hopf & Co. gründet Firma
1876Georg Haller gründet Firma (Hamburg-Ottensen)
1880Adressbuchauszug Altona/Ottensen: Georg Haller, Lager von Petroliumkochöfen, sowie Blech- u. Messingwaren, Fabrik Lagerst. 11a Hamburg: Brodschrangen 9, Inh.: Joh. Georg Aug. Haller und Joh. Georg Pet. Haller
1894Gründung " Haller & Co.,Vereinigte Metallwarenfabriken A.-G." (Altona Ottensen), bestehend aus den Firmen Georg Haller und Hopf & Co.
1895Eintrag als AG am 30.11.1895 unter dem Namen "Vereinigte Metallwarenfabriken AG vormals Haller & Co."
1907Aufkauf der Eisengießerei der Herren P. L. Sauer & Co. in Torgelow
1915Patentanmeldung 69731 - Johan Georg Haller "Wärmvorrichtung"
1919Erwerb der Eisengießerei Otto Wendorf & Co. in Torgelow (zerstört im Oktober 1938 )
1938Umbenennung im August 1938 zu "Haller-Werke AG"
1938Patentanmeldung " Triebwalzlagerung bei Flachbrennern"
1944Fusion mit dem Eisenwerk G. Meurer in Cossebaude
1951Umfirmiert in Haller-Meurer-Werke AG
1962Aufkauf der Firma Wupperman in Pinneberg
1986Konkurs
1996Konkurs mangels Masse eingestellt, Gesellschaft erloschen

Modelle Bearbeiten

Heizofen-Modelle Bearbeiten

1929Bearbeiten

1935Bearbeiten

Technische Details Bearbeiten

Diese Angaben sind unvollständig und wurden nur von einer kleinen Anzahl Öfen abgeleitet, auf Grund der Bauzeit und Modellanzahl sind Abweichungen im Rahmen technischer Entwicklung anzunehmen. Sie sollen trotzdem Anhaltspunkte zur Identifikation und Restauration bieten.

Vorkriegsmodelle

Heizöfen wurden mit zölligen Schrauben und Vierkantmuttern verschraubt. Es handelt sich um Stahl - Schlitzschrauben mit überhöhten Kopf. Die frühen Heizöfen wurden mit einer Mica Scheibe als Sichtfenster versehen. Späte Modellelle etwa ca. ab 1925 verwendeten Glasscheiben.

Die 30 und 60 linigen Rundbrenner sind mindestens ab 1929 als Blaubrenner ausgelegt. Bei früheren Modellen scheinen auch Gelbbrenner zu exsistieren.

Der Tank wurde je nach Modell unterschiedlich wertig ausgeführt. Die Palette reichte von Stahl vermessingt über emailliert bis zu lackiert.

Unterlagen Bearbeiten

Ein Katalog von 1929 sowie ein Werbeflyer kann bei Hytta eingesehen werden.

Ein Neuheiten - Katalog von 1935 befindet sich unveröffentlicht in einer privaten Sammlung.

Quellen Bearbeiten

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki