Fandom

Petro Wiki

Petroleumofen (Dochtbrenner)

416Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion3 Teilen
Im20100829-Valor.jpg

Petroleum-Warmluftofen

Petroleumöfen mit Dochtbrenner wie in der ersten Abbildung sind vom Funktionsprinzip großen Dochtlampen sehr ähnlich. Weiters existieren modernere Geräte mit Dochtbrennern, z.B. der Well-Straler oder verschiedene Zibro-Geräte , die zusätzlichj Strahlungswärme abgeben.

Während kaum noch Hersteller von Petroleumlampen exsistieren und nur wenige Produzenten von Petroleumkochern sind Hersteller von Petroleumheizöfen im Verhältnis noch stark vertreten. Insbesondere ist bei ihnen eine anhaltene technische Entwicklung zu verzeichnen. Moderne Petroleumöfen verfügen mitlerweile über elektronische Steuerungen und Sicherheitseinrichtungen.

EigenschaftenBearbeiten

Es handelt sich um Öfen mit raumluftabhängiger Luftzufuhr, der Ofen entzieht dem Raum Sauerstoff. Die Öfen besitzen keinen Anschluß für einen Abzug. Die Öfen arbeiten fast ausschließlich mit Schlauchdochten. Grob werden zwei Gruppen unterteilt, die 30''' und die 60''' Klasse. Die Leistung dieser Öfen liegt je nach Bauart zwischen 1,5 und 3 kW.

Als Brennstoff kommen Petroleum und flüssiges Paraffin(öl) bzw Grillanzünder in Frage. Diesel darf nicht verwendet werden, da die Verbrennungstemperatur dieser Geräte zu niedrig ist. Daher bleiben die schweren Bestandteile des Kraftstoffes im Docht hängen, der dann ebenso wie der Tank aufwändig gereinigt werden muss.

Als Dochtmaterial kommen für neuere Modelle und als Ersatz für asbesthaltige Dochte verstärkt Glasfaserdochte zum Einsatz.

BrennerBearbeiten

werden unterschieden nach Blaubrennern und Gelbbrennern. Im allgemeinen werden Blaubrenner bevorzugt da die Verbrennung geruchsärmer stattfindet. Etwa um 1925 wurden die Modelle verstärkt auf Blaubrenner umgestellt.

HerstellerBearbeiten

In deutschen Sammlerkreisen besonders häufig vorkommende Modelle bzw. Hersteller

BauformenBearbeiten

Ältere Entwürfe wie in der ersten Abbildung ähneln im Aufbau und Funktionsprinzip großen Dochtlampen. Sie werden auch als Warmluftofen bezeichnet. Beispiele für diese Bauform sind der Turm L51 und der POD 8k. Letzterer wird hute noch produziert.

Andere Bauformen wie der Well-Straler oder bestimmte Zibro-Modelle besitzen über einem Blaubrenner zusätzlich einen Glühkorb, der einen Teil der Verbrennungsenergie in Wärmestrahlung umsetzt. Derartige Öfen sind auch anders aufgebaut und besitzen oft einen Reflektor aus Edelstahl- oder verchromtem Blech, um die Wärmestrahlung zu bündeln.

AnekdoteBearbeiten

Ein Petroleumofen wird um 1920 bei den Collyer BrüdernWp erwähnt.

WeblinksBearbeiten

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki