FANDOM


Bei vielen Vergasergeräten lässt sich mit relativ wenig Aufwand eine Spiritusvorwärmung nachrüsten. Gründe dafür können sein, dass die originale Vorwärmeinrichtung fehlt oder nicht zur Zufriedenheit funktioniert. Voraussetzung ist, dass der Vergaser von irgendeiner Stelle zugänglich ist, an der man Spiritus zuführen und das Ganze entzünden kann.

BeispieleBearbeiten

Tilley X246Bearbeiten

Spiritusdocht.JPG

Neue Tilley-Vorwärmung in Betrieb

Tilley-Geräte werden traditionell mit einer Art Dochtklammer vorgewärmt. Diese wird zum Tränken des Dochtes in ein Glas mit Spiritus getaucht, anschließend auf den Vergaser geklemmt und dann entzündet.

Bei älteren Lampen oder Heizstrahlern ist diese separate Klammer oft verschwunden, ein Ersatz muss her. Dazu kann man sich eine ähnliche Klammer basteln, oder einen Glasfaserdocht unten Am Vergaserrohr anbringen und mit Draht oder Streckmetallgitter sichern.

Bei der abgebildeten Lampe wurde ein Streifen Glasfaservließ aus dem Autozubehörhandel unterhalb des Glases um den Vergaser gewickelt. Das Zeug ist sehr dünn, in der Abbildung sind es schätzungsweise 10-20 Lagen übereinander. Danach ein Abschnitt feines Streckmetallgitter, das von einem anderen Projekt übrig war und ein wenig Draht zum "vernähen", das war's schon.

Getränkt wird das Ganze aus dem Spirituskännchen für die Petromax bis der Docht gesättigt ist und Spiritus unten herausläuft. Dann anzünden und heizen lassen

Die neue Vorwärmung funktioniert super und kann nicht mehr verloren gehen.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki